Achte auf Deine Wortwahl

Torsten Bewusstsein 1 Comment

Wortwahl

Wie oft sagen wir, wenn wir von unserem Gehalt/Einkommen sprechen: Ich verdiene XXX Euro.
Das ist eine eigentlich normale Sache, warum jedoch benutzen wir diese fatale Wortwahl? Was sagen wir aus, wenn wir sagen: Ich verdiene…
Wir drücken damit aus, dass wir genau das Gehalt, das wir bekommen, auch verdienen.
Damit schneiden wir uns selbst den Weg zu mehr Fülle ab, und wir selbst haben den Betrag, den wir „verdienen“, ausgewählt, und zwar wortwörtlich zementiert.
Jeder von uns ist ein unbegrenztes, göttliches Wesen, und jeder von uns verdient das Allerbeste.
Darum: Achte auf Deine Wortwahl. Denn der Erschaffungsprozess funktioniert über Gedanken – Worte – Gefühle – Taten. Werde bewusster in allem, was Du sagst. Denke über die wirkliche Bedeutung der Worte nach. Viele Worte haben mehrere Bedeutungen und wir benutzen sie oft höchst unbewusst, weil so anerzogen/gelernt.
Lerne neu, definiere jedes Wort, das Du benutzt, neu, und erschaffe damit eine neue Realität für Dich.

ein Buch, das zum Thema Wortwahl passt

Sie sind perfekt. Wussten Sie das ? Absolut perfekt. Jetzt genau in dem Moment, in dem Sie sind. Es ist unerheblich, ob Sie gerade lachen, weinen, schmollen, trauern, vor Wut an die Decke gehen könnten oder nicht wissen, wohin vor lauter Sorge. Es ist gleichgültig, woher Sie kommen und wohin Sie gehen, ob Sie gerade Kaffee auf Ihrer Bluse, Pizzareste auf der Krawatte oder gar Lippenstift am Kragen haben. Es spielt keine Rolle, ob Sie gerade die letzten Groschen zählen oder die Scheine horten. Es ist unwesentlich, ob die Nase zu groß, die Brust zu klein oder der Hintern zu breit ist. Es ist einerlei, ob Sie ein schlechtes Gewissen haben, verlassen oder gefeuert wurden oder mal wieder zu tief ins Glas geschaut haben. Sie sind perfekt! Woher ich das weiß? Es ist nicht anders möglich. Sie sind! Sie dürfen aufhören, zu glauben, dass es möglich ist, falsch zu sein. Sie dürfen beginnen, zu empfangen, was Ihr Herz begehrt.

Achte auf dein Wortwahl

Achte auf dein Wortwahl

MICHAELS GEDANKEN vom 11. Januar 2016

Torsten Bewusstsein Leave a Comment

MICHAELS GEDANKEN vom 11. Januar 2016
Wenn deine spirituelle Suche geendet hat, beschleunigt sich dein spirituelles Wachstum umso mehr. Die meisten Menschen eines höheren Bewusstseins sind spirituelle Lehrer, suchende und das ist perfekt. Suche und du wirst finden. Es kommt der Moment, in dem du weisst, dass die Suche abgeschlossen ist, so geschah es auch mir. Dein Herz ist voll. Wenn du mit dem Kopf zuerst suchst, wird dir dies nichts sagen, denn der Durst des Verstandes ist endlos. Wenn du mit dem Herzen suchst, dann wird dieser Aha-Moment kommen und du wirst die Wahrheit erfahren, die perfekt deinem Herzen entspricht. Das heisst nicht, dass du notwendigerweise diese offenbarte Wahrheit verstehst, aber du wirst ‚wissen‘ dass sie für dich stimmt. Ich lebe buchstäblich jenseits meines Verstehens, in dem Wissen, dass zu gegebener Zeit das Verstehen aufholen wird. Wenn du die Wahrheit findest, die deinem Herzen entspricht, bist du energetisiert und ermächtigt. Die Suche ist vorbei. Nun lebst du diese Wahrheit. Wenn du sie nicht lebst, sei gewiss dass du dich erneut in einer der Illusionen des Lebens verstrickt hast. Das Wissen um Wahrheit wird dir wenig helfen, das Wissen und das Leben der Wahrheit wird dich befreien. Wahrheit ist in die Liebe eingebaut. Um sie zu erfahren, wähle beständig und bewusst…Liebe!

Schon Einstein wusste …

Torsten Bewusstsein Leave a Comment

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein Physiker

Erfolg

Aufruf der Hopi-Indianer an die Menschheit

Torsten Bewusstsein Leave a Comment

SeeadlerWir teilen diese beiden Beiträge ohne Kommentar, denn sie sprechen für sich.
Aufruf der Hopi-Indianer an die Menschheit
https://dannygross.wordpress.com/2015/03/24/14/
Der weiße Weg

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=o8eNo11e1BI

Webseite: http://www.der-weisse-weg.de/

Der grüne Planet

Torsten Neue Welt Leave a Comment

Das ist der beste Film, den ich seit sehr langer Zeit gesehen habe. Man findet ihn nicht mehr bei YouTube – gesperrt. Angeblich auf dem Index. Für mich  unfassbar, denn dieser Film ist so unfassbar positiv, hat heilsame Energie und einen großartigen Humor. Allerdings zeigt er halt auch auf, wie diese Erde sein könnte – und wie man dort hin kommt. Vielleicht darum?

Schaut ihn an und empfehlt ihn weiter.

https://vimeo.com/105858952

Hier und Jetzt

Hier und Jetzt

Torsten Bewusstsein Leave a Comment

Hier und jetzt

Gegenwart = Präsens

hier sein (örtlich) = präsent sein

hier sein (geistig) = ich bin präsent

etwas Greifbares = etwas Präsentes

Geschenk = Präsent

die Präsenz = das Vorhandensein

Leben im Hier und Jetzt = in der Gegenwart sein, jetzt sein, den jetzigen Moment als Geschenk annehmen und ganz in ihm sein = leben.

Vergebung

Torsten Bewusstsein Leave a Comment

Vergebung - Schönheit Iris

Vergebung – Schönheit

Das Ding mit der Vergebung ist eine große Sache und teilweise auch
schwierig. Der Punkt ist, es geht nicht darum zu vergeben, damit die
„anderen“ Ruhe haben, sondern wir selbst. Solange es uns nicht gelingt zu vergeben, halten wir genau diese Sache, die wir ja eigentlich loswerden wollen, in unserem Leben und füttern das permanent mit Energie.
Und darum ist es eine solche Befreiung im wahrsten Sinne des Wortes, wenn es uns gelingt zu vergeben.
Trauer, die Begleiterscheinung der Vergebung, soll man zulassen, denn sie vergiftet uns sonst. Solange wir Trauergefühle haben, ist es nicht möglich zu vergeben, weil man die Gefühle verdrängt – die sich dann zu Zorn, Hass usw. wandeln.
Friede und Dankbarkeit empfinden Sie, wenn Sie das Muster erkannt haben und auf dem Weg zur Vergebung sind. Ein guter Weg.

Weil es sich gerade so ergeben hat, ein Nachtrag:

Und ja, man muss es lernen. Es gibt auch hin und wieder auch nach dem eigentlichen Vergeben „Rückschläge“, sprich, was Altes kommt nochmal hoch.
Das macht aber nix, das ist ein Prozess. Unsere Erfahrung der letzten Monate hat das so gezeigt. Die Vergebung, die Heilung, findet auf verschiedenen Ebenen statt. Zuerst außen – das Offensichtliche also, und dann geht es Schicht für Schicht tiefer und immer tiefer.
Man hat also eine Ebene „geschafft“, dann kommt irgendwann noch einmal etwas hoch. Man schafft auch das, es ist wieder Ruhe und Frieden usw., so geht es weiter.