Dagmar Neumann

Dagmar Neumann, heute 38 Jahre alt, wurde in Bremen geboren, ist dort aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach dem Fachabitur für Gestaltung absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung.
Bereits als Kind begann sie als Hobby mit dem Schreiben und verfasste die verschiedensten Texte. Daneben nahm das Malen einen großen Platz in Ihrem Leben ein. Weil sie sich zu sehr darin verlor, es zu sehr lebte, es sie von ihrem geistigen Weg mehr abbrachte, trennte sie sich nach einem Versprechen davon.
Es war für die Autorin einem Opfer ähnlich und ist in ihrer Umgebung auf Unverständnis gestoßen. Heute ist sie froh über diesen Schritt. Später, in einer Zeit, wo es ihr erneut schlecht ging, bekam das Dichten und das Malen wieder einen Platz in Ihrem Dasein.
Bereits in der Jugend wurde sie durch Kampf, Suche und Wollen zum Glauben geführt. Durch ihre weitreichende Beschäftigung mit spirituellen Themen legte sie einen dogmatisierten Glauben aus der kirchlichen Perspektive heraus ab und gelangte zu einer universellen Sicht des Lebens und der Spiritualität. Die Beschäftigung u.a. mit spirituellen und esoterischen Themen begleitet sie.

Dagmar Neumann und ihr Weg zu ihrem ersten Buch:
(Gebete der Seele und der neuen Zeit)
Ich erinnere mich dunkel, dass die Gebetssammlung mit zwei Gebeten anfing. Ich hatte nicht mehr vor zu schreiben. Aber ich stellte fest, dass diese beiden Gebete nicht für mich passend waren, sondern auch für andere Menschen von Wert. Daraufhin versuchte ich etwas damit zu machen und diese in esoterischen Magazinen zu veröffentlichen. Nur dadurch könnte ich die Öffentlichkeit erreichen. Meine Intuition und mein göttlicher Funke ließen mich erkennen, dass diese Gebete eine Gabe für die Menschen sind.