Empathie

Empathisch-Segen oder Fluch? Teil 2

Bjoern Geitmann Bewusstsein Leave a Comment

Wir kommen heute zum zweiten Teil bezüglich des Themas Empathie. Wenn wir damals als Kind unsere empathischen Fähigkeiten ausgebildet haben, so hat uns dies oftmals vor dem größten Ärger unserer Eltern bewahrt. Wir sind sensibilisiert worden, haben stets unsere Antennen aufgestellt und immerzu das Feld gescannt. Und dies machen wir mitunter bis heute. Damals war dies notwendig, denn wir lebten als Kind in einem Abhängigkeitsverhältnis von unseren Eltern. Heute dürfen wir es uns erlauben, neue Entscheidungen zu treffen und autonom, eigenständig und selbstbestimmt zu leben. Im letzten Blog hatte ich bereits geschrieben, dass bis zu sage und schreibe 98 Prozent unserer Gefühle NICHT unsere eigenen Gefühle sind, sondern die Gefühle anderer Menschen.

Empathie

Folglich fühlen und leben wir uns gar nicht selbst. Wir leben nach den Gefühlen, die wir bis heute z.B. im System unserer Eltern tagtäglich scannen. Und wir verhalten uns sogar entsprechend und handeln danach. Und es geht noch darüber hinaus: Sogar 50 bis 100 Prozent unserer körperlichen Leiden sind nicht unsere eigenen. 50 bis 100 Prozent unserer körperlichen Leiden, unserer Krankheitssymptome und Schmerzen gehören jemand anderem! Das ist extrem! Das ist heftig! Besonders deutlich wird dies bei Kindern, die beispielsweise an Krebs erkranken. Die Kinder scannen das Energiesystem ihrer Eltern und bringen unbewusst körperlich zum Ausdruck, was bei den Eltern auf seelischer Ebene (nicht) los ist: Unkontrolliertes Wachstum an der falschen Stelle und in ungesunder Weise (z.B. Konsum und die Befriedigung von ureigenen und durch Werbung induzierten Ego-Bedürfnissen).

Unsere empathischen Fähigkeiten lassen uns aber auch die Rückenschmerzen unseres Partners ertragen, der selbst keine Rückenschmerzen hat. Dessen Seele aber all den Krams und Plunder (z.B. die ganzen alten Vorstellungen und Erwartungen der anderen) nicht mehr (er)tragen kann. Jeder Partner ist seinem Partner ein Spiegel seiner inneren Konflikte. Diese inneren Konflikte sind stets Streitereien zwischen den illusionären und auf subjektivem Mangel und Angst gründenden Wünschen und Bedürfnissen des Ego und den natürlichen Spielimpulsen des freien Inneren Kindes. Diese und weitere spannende Informationen und Übungen rund um das Thema Liebe, Bewusstwerdung und Erwachen findest Du in dem Buch „Eine Neue Ordnung – Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen“ von Björn Geitmann, erschienen im Hierophant-Verlag.

Weitere spannende Informationen und Übungen zum Thema Bewusstseinswachstum findest Du in dem Buch „Eine Neue Ordnung – Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen“ von Björn Geitmann, erschienen im Hierophant-Verlag http://hierophant-verlag.de/produkt/eine-neue-ordnung und http://hierophant-verlag.de/produkt/eine-neue-ordnung-band-2.

Wir wünschen Dir viel Spaß und neue Lebensfreude. Dein Team vom Hierophant-Verlag – Bücher für ein neues Bewusstsein.

Transformation

paradoxAus „Eine Neue Ordnung – Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen“.

Björn Geitmann Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.